Hundebox – Die beliebte Hundetransportbox in der Übersicht

Eine Hundebox ist eine sinnvolle und bewährte Alternative zum Hundegitter. Vor allem aufgrund der Möglichkeit, die Box schnell und einfach aus dem Kofferraum zu entfernen lässt sie für viele Hundehalter zur ersten Wahl werden. Für große Hunde gibt es leider nur eine sehr beschränkte Auswahl geeigneter Boxen, daher beschränken wir uns auf die Hundebox für kleine und mittelgroße Hunde und empfehlen für große Hunde besser ein Hundegitter. Ob ihr Herz für eine praktische faltbare Hundebox oder doch eher einen Metallrahmen höher schlägt, versucht dieser Artikel zu klären. Die Hundetransportbox ist in jedem Falle eine Überlegung wert.

Die Hundebox

Zuerst sollten wir mit dem Vorurteil aufräumen, dass man Hunde nicht in eine Box sperren kann. Viele Hunde lieben ihre Box und empfinden das einsteigen nicht als unangenehm. Schließlich kommt die Box einem Bau in der Natur bereits recht nahe. Hier gehen viele Hundebesitzer zu sehr aus dem Blick des Menschen an die Sache und glauben, dass sie ihrem Hund mit einer Box keinen Gefallen tun. Diesen Gedanken bitten wir sie einfach abzulegen. Hundeboxen erfüllen darüber hinaus einen immens wichtigen Zweck, sie schützen das Tier nämlich beim Transport im Auto.

Die Hundebox schützt davor, dass

  • der Hund bei einem Unfall durch die Gegend bzw. durch das Auto geschleudert wird
  • dass der Hund sich im Fahrzeug frei bewegen und den Fahrer ablenken kann
  • dass der Hund nach dem Öffnen des Kofferraums unkontrolliert auf die Straße springt.

Wo kommt die Box zum Einsatz:

Für das Auto:

Am häufigsten wird eine Box angeschafft, um seinen Hund sicher im Auto zu transportieren. Die meisten Boxen sind für eine Platzierung im Kofferraum gedacht, einige Modelle eignen sich aber auch für die Rückbank. Wer keinen Kombi mit Kofferraum nutzt kann diese Alternative in Betracht ziehen.

Für häufige Reisen mit Bus- und Bahn:

Eine völlig andere Ausgangslage. Während es im Auto um Sicherheit geht, muss eine Box für Bus und Bahn eher leicht und gut mitzuführen sein. Bei Flugzeugreisen sollten sie vorher generell die Airline kontaktieren ob das Mitführen einer Box erlaubt ist.

Welche verschiedenen Boxen gibt es?

Es gibt die unterschiedlichsten Formen und Materialien und wir versuchen Ihnen einen ersten Überblick zu verschaffen. Jede Form und jedes Material hat seine Vor- und Nachteile, daher müssen Sie beim Kauf abwägen, welche Box zu Ihren Bedürfnissen, zu ihrem Hund und zu ihrem Auto am ehesten passen. Neben der Größe ihres Hundes spielen der Einsatzzweck und die Rahmenbedingungen eine gewichtige Rolle.

Die faltbare Hundebox

Die faltbare Hundebox besteht üblicherweise aus Nylon. Sie sind besonders leicht, enorm praktisch und flexibel in der Anwendung und dabei äußerst freundlich zu Ihrem Geldbeutel. Durch ihr geringes Gewicht und die geringen Maße lässt sich die faltbare Box auch ideal außerhalb des Fahrzeuges für den Hund nutzen. Für viele Tiere ist die Box daher auch Schlafplatz und Rückzugsort in den eigenen vier Wänden. Aber auch Tiere, die beim Tierarzt eher nervös reagieren freuen sich, wenn sie die Möglichkeit haben, sich beim Tierarzt in ihre Box zurückzuziehen.

Beim Kauf der faltbaren Hundebox sollten sie einen Bogen um die vermeintlichen Schnäppchen machen. Achten Sie darauf, dass sie hochwertige Materialen mit einer hohen Reißfestigkeit erwerben, damit die Freude an der Box auch über die ersten Besuche von Krallen und Pfoten erhalten bleibt. Wenn ihr geliebter Vierbeiner jedoch Spaß daran hat, auf Sachen herumzukauen ist die Nylon Box nicht ihre erste Wahl. Zu groß ist die Gefahr, dass auch die Box ein Opfer der Zähne ihres Hundes wird.

So gibt es darüber hinaus faltbare Hundeboxen, die mit Metallverstrebungen mehr Stabilität versprechen. Ein weiterer Vorteil ist sicherlich die schnelle Einsatzbereitschaft der faltbaren Modelle. Hier müssen Sie nicht erst viele Einzelteile zu einem großen Ganzen zusammenbauen sondern erhalten auf Anhieb ein einsetzbares Produkt.

Faltbare Boxen sollten durch ihren Mesh Einsatz gut belüftet sein und die Seitenteile wie auch der Deckel sollten mindestens Lüftungsschlitze aufweisen. Für einen Transport im Auto ist diese Variante eher weniger geeignet, hier ist eine Kunstoff- oder Alubox die bessere Wahl. Für Reisen mit der Bahn oder dem Zug sowie als Rückzugsort bei Bekannten, Verwandten und im Büro sind die Faltboxen ideal.

Ebenfalls sollte sowohl der Kofferraum als auch der Hund vorher vermessen werden um spätere Reklamationen zu vermeiden. Wenn sich ihr Hund noch im Wachstum befindet, sollten sie hier ebenfalls mit Voraussicht kaufen.

Faltbare Hundebox

Vorteile:

Geringes Eigengewicht

Flexibler Einsatz

Dient darüber hinaus als Schlafplatz

Kann auch zum Tierarzt als Rückzugsort mitgenommen werden

Lässt sich leicht transportieren und verstauen

Nachteile:

Nicht für große Hunde geeignet

Stoff ist schnell durchgebissen

Sicherheit bei Unfällen fraglich

 

Hundebox aus Alu

Die Hundebox aus Alumium verspricht Stabilität und ist durch den Hund nicht zu zerstören. Wer auf der Suche nach einer besonders haltbaren und hochwertigen Ausstattung ist, wird mit einer Alu Hundebox sicherlich am ehesten glücklich. Für Hunde von kleiner und mittlerer Größe sicherlich eine gute Wahl. Die meisten Modelle sind an der Front abgeschrägt, was durchaus sinnvoll ist. Durch den trapezförmigen Aufbau der Boxen passen sie in die meisten Kofferräume der Kombis problemlos hinein.

Das Aluminumgestell ist bei den meisten Herstellern mit wenigen Handgriffen zusammengebaut und nutzbar, so dass man sich nicht vor dem Aufbau fürchten muss. Worauf Sie beim Kauf einer Alu Hundebox achten müssen fassen wir kurz zusammen.

Bei den Aluminium Hundeboxen sollten sie darauf achten, dass die Box nach allen Seiten hin offen ist. So hat der Hund einerseits die Möglichkeit nach allen Seiten herauszuschauen und andereseits sorgen die großflächigen Öffnungen für eine gute Durchlüftung. Ist die Luftzirkulation nicht gegeben wird es in der Box innerhalb weniger Minuten brüllend heiß und stickig. Achten Sie also unbedingt darauf, eine möglichst offen Box zu kaufen.

Die Alu Hundebox wird überdies mit einem abwischbaren Boden ausgeliefert so dass auch der Hygiene genüge getan wird. Für kleine und mittelgroße Hunde ist die Box ein idealer und sicherer Schutz im Auto.

Vorteile:

Besonders sicher, da stabil und robust

Hoher Wiederverkaufswert dank hochwertigem Material

Fest im Fahrzeug installierbar

Nachteile:

Nicht für große Hunde geeignet

Nicht sehr flexibel

Hundebox aus Kunststoff

Viele Hundebesitzer greifen zur Hundetransportbox aus Plastik. Die Vorstellung, dass hier an den Kosten gegenüber einer Alubox gespart werden kann sind jedoch eher ein Trugschluss. Eine gute und sichere Transportbox aus Plastik kostet nämlich ebenfalls ein stolzes Sümmchen. Wer ca. 100 € einkalkuliert hat allerdings auch hier eine gute Auswahl verschiedener Modelle.

Die Variante aus Plastik bringt jedoch etwas mehr Flexibilität mit und lässt dank geringem Gewicht auch noch gut transportieren. Fast alle Modelle bieten daher Henkel und Haltegriffe an, um die Transportbox auch als Körbchen zuhause oder als Rückzugsraum bei Tierarztbesuchen zu nutzen. Halter von schwierigen Hunden entscheiden sich ebenfalls gerne für die Hundebox aus Plastik da diese ermöglicht, den Hund auch zu Freunden und Bekannten mitzunehmen und ihn gegebenenfalls auf „den Platz zu verweisen“. Die Variante ist für Mensch und Hund weitaus angenehmer als den Hund im Auto oder gar zu Hause warten zu lassen.

Die Plastikbox ist ein guter Mittelweg zwischen faltbarer Hundebox und Alu Box, da sie einerseits nicht so einfach zerstört werden kann wie die faltbare Version und trotzdem transportabel ist und andererseits bietet sie ähnlich viel Schutz wie eine Hundebox aus Metall oder Aluminium.

Vorteile

Sicherer Stauraum für den Hund

Gut zu reinigen

Lässt sich auch gut außerhalb des Fahrzeuges gebrauchen

Fahrzeugwechsel problemlos möglich

Nachteile

Nehmen viel Platz ein

Sind nicht viel günstiger als eine Alu Transportbox

Sind wirken optisch immer etwas „günstig“ und bider

Welche Hundebox ist die Beste

Die Beste Hundebox gibt es demnach nicht. Je nach Platz im Auto, nach Häufigkeit der Fahrten und je nach Wesen des Hundes bieten ihnen alle Modelle sowohl Vor- als auch Nachteile.

  • Die faltbare Box punktet vor allem durch Preis und Flexibiltät.
  • Die Alu Hundebox ist die sicherste Variante, lässt sich aufgrund ihres Gewichts nicht sonderlich gut außerhalb des Fahrzeugs transportieren
  • Die Kunststoffbox ist flexibel und bietet zuverlässigen Schutz

Für welche Hundebox sie sich nun entscheiden – Als Alternative zum Hundegitter ist die Hundetransportbox ist ein zuverlässiger Schutz für Sie, ihre Insassen und natürlich den Hund selbst.