Ratgeber zum Hundegurt fürs Auto - Dann macht er Sinn

Um seinen Hund vor einem Unfall zu schützen ist ein Hundegurt genauso wenig wie ein Hundegeschirr unsere erste Wahl.

Wer mit seinem Hund im Auto unterwegs ist gewinnt jedoch vier Vorteile mit Hundegurt

  • Sitzt der Hund ohne jegliche Sicherung auf Rückbank und es wird hart gebremst, wird der Hund den Fliehkräften ausgesetzt. Durch den Hundegurt wird verhindert, dass der Hund quer durch das Auto und schlimmstenfalls durch die Fensterscheibe geschleudert wird. Denken Sie daran, schon bei 30 km/h kann ein Aufprall für Menschen ohne Sicherheitsgurt tödlich enden. Das ist beim Tier nicht anders.
  • Der Hund mit Hundegurt kann während der Fahrt nicht unkontrolliert im Auto umherspringen und den Fahrer dabei irritieren. Das schützt Sie vor der Situation, dass Sie bei Tempo 180 plötzlich Ihren geliebten Waldi zwischen den Pedalen oder im Gesicht haben. Beide Varianten sind äußerst gefährlich und im Übrigen gesetzlich in der Straßenverkehrsordnung geregelt. Inwieweit der Hundegurt der StVO (Straßenverkehrsordnung) standhält sei mal dahingestellt. Zumindest beugen Sie der Gefahr, dass das Tier Sie während der Fahrt stark ablenkt, vor.
  • Beim öffnen der Türen  wie zum Beispiel am Rastparkplatz kann der Hund nicht einfach herausspringen und sich und andere gefährden. Sie können Ihrem Hund bequem die Leine umschnallen und ihn dann aus dem Gurt lösen so dass keine unkontrollierten dynamischen Bewegungen dazu führen, dass eine unvorhergesehene Situation eintrifft.
  • Es gibt u.a. ein Hundegeschirr, den Karlie Flamingo Auto-Sicherheitsgurt*, den Sie auch als Geschirr zum Spazieren nutzen können. Und wer schonmal ein Hundegeschirr gekauft hat, weiß um die stolzen Preise die dafür aufgerufen werden. Von daher ist die 2 in 1 Lösung gar nicht so verkehrt.Wer seinen Hund einfach nur im Auto anschnallen möchte um sicherzustellen dass beim öffnen der Türen und Fenster kein Herausspringen des Tieres möglich ist, kann auch auf


Hersteller:Karlie
Verschiedene Größen verfügbar?Ja
Auch als Hundegeschirr einsetzbar?Ja

* Preis wurde zuletzt am 23. Juni 2017 um 1:01 Uhr aktualisiert.

Der Nachteil eines Hundegurtes ist die trügerische Sicherheit.

Sofern Sie mit einem Hundeschutzgurt unterwegs sind, profitieren Sie von den oben genannten Vorteilen und Sicherheitsaspekten. Doch der Hundegurt gaukelt Ihnen auch vor, dass Ihr Hund genauso sicher im Auto unterwegs ist, wie Sie selbst.  Bitte denken Sie auch über die Alternativen nach, die den Schutz für Ihr Leben als auch das Leben des Hundes um Falle eines Unfalles deutlich erhöhen können, nach. Dazu haben wir die Webseite ins Leben gerufen.

Rüsten Sie besser auf!

Wenn es um die Sicherheit Ihres Hundes bei Auto fahren – speziell bei einem Unfall – geht, gehen Sie keine Kompromisse ein. Gönnen Sie sich und Ihrem Tier am besten sofort einen adäquaten Schutz, z.B. durch die vorgestellten Hundegitter.

NOCHMAL DER HINWEIS: Ein Hundegurt ersetzt keinesfalls ein Hundegitter oder eine Hundebox und sollte eher dazu verwendet verwendet werden, den Hund am zu schnellen Aussteigen oder am herausspringen bei offenem Fenster zu hindern. Ein Hundegurt und ein Hundegitter funktionieren nur gemeinsam, wenn das Hundegitter hinter der ersten Sitzreihe angebracht ist. Im Kofferraum befindet sich in der Regel keine Gurthalterung. 

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.